Quercus robur

Aus Online-Flora von Österreich
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Quercus robur — Stiel-Eiche

Achtung.png Diese Seite befindet sich erst im Aufbau!


Etymologie: robur: lat. robus u. robur: das harte, schwere Kernholz (bes. von Qu. ilex). – Stiel-Ei.: wegen des lang gestielten FrStands.


Lebensdauer & Lebensform

holzig, Makrophanerophyt; HöchstA 500–800 J.

Wuchshöhe

15–40(–45) m

Chromosomenzahl

2n = 24

Blühzeit

April bis Mai

Verbreitung und Häufigkeit in Österreich

#

Verbreitung nach Bundesländern

Alle Bundesländer

Höhenstufenbindung

collin bis untermontan

Standort

Mäßig frische bis feuchte Wälder, bes. auch Harte Auwälder, bestandbildend zB mit Hainbuche, Esche od. (auf mageren, ± sauren Böden) mit Rot-Föhre — Tiefwurzler, (Halb)lichtbaumart; mäßig ausschlagfähig; größere Standortsamplitude (d. h. weniger empfindlich) als Qu. petraea

Vergesellschaftung (Syntaxonomie)

Querco-Fagetea (Quercion roboris, Carpinion, Ulmenion, Quercion pubescenti-petraeae)

Weitere deutsche Namen

Sommer-Ei.

Verwendung (inkl. Ethnobotanik)

Technik

forstlich kultiviertes Wertholz

Medizin

Rinde ##



Quercus robur
Quercus robur.jpg
Systematik
Familie: Fagaceae
Gattung: Quercus

Nomenklatur & Synonymie







Meine Werkzeuge