Quercus pubescens

Aus Online-Flora von Österreich
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Quercus pubescens — Flaum-Eiche

Achtung.png Diese Seite befindet sich erst im Aufbau!


Tax. Anm.: Die als „Qu. virgiliana“ bezeichneten hochstämmigen Populationen mit längerem LaubBStiel u. größerer Spreite, wie sie auf relativ tiefgründigen Böden vorkommen, sind vielleicht nur Standortsmodifikation bzw. ein Ökotyp. Auf derartigen Standorten kommt Qu. pubescens regelmäßig in Mischbeständen mit den anderen Eichenarten vor, sodass auch hybridogene Introgression von Qu. petraea-Merkmalen eine Rolle spielen kann (vgl. Borazan & Babaç 2003) – bei länger gestieltem FrStand ist außerdem ein hybridogener Einfluss von Qu. robur wahrscheinlich. Mit der aus Süd-Italien beschriebenen „echten“ Qu. virgiliana, welche in den engeren Formenkreis von Qu. pubescens (s. lat.) gehört, haben diese Populationen wohl nichts zu tun (vgl. Brullo et al. 1998).


Lebensdauer & Lebensform

holzig, Makrophanerophyt; HöchstA 500 J.

Wuchshöhe

2–20 m

Chromosomenzahl

2n = 24

Blühzeit

April bis Mai

Verbreitung und Häufigkeit in Österreich

#

Verbreitung nach Bundesländern

B, W, N, St, K

Höhenstufenbindung

collin (bis submontan)

Standort

Trocken-warme, lichte Wälder, bes. Buschwälder; auf flachgründigen, steinigen Böden; kalkliebend

Vergesellschaftung (Syntaxonomie)

Quercetalia pubescentis

Verwendung (inkl. Ethnobotanik)

#



Quercus pubescens
inkl. Qu. virgiliana auct.
Quercus pubescens.jpg
Systematik
Familie: Fagaceae
Gattung: Quercus

Nomenklatur & Synonymie







Meine Werkzeuge